Viewing entries tagged
Germany

Becoming Animal theatrical release in Germany!

Becoming Animal is released in theaters in Germany with GM Films this August and September!

BecomingAnimal-CH.jpg

Augsburg

ab 29.08.2019 im Thalia, Obstmarkt 5

Berlin

ab 29.08.2019 im fsk, Segitzdamm 2
ab 29.08.2019 in Tilsiter-Lichtspiele, Richard-Sorge-Straße 25a
ab 30.08.2019 im city kino wedding, Müllerstraße 74

Bremen

ab 29.08.2019 im Cinema im Ostertor, Ostertorsteinweg 105

Dortmund

ab 29.08.2019 im sweetSixteen-kino im Depot, Immermannstraße 29

Frankfurt am Main

ab 29.08.2019 im Kino Mal seh'n, Adlerflychtstraße 6

Hannover

ab 29.08.2019 im Kino im Künstlerhaus, Sophienstraße 2

Ingolstadt

ab 29.08.2019 im Union, Josef-Ponschab-Straße 1

Kiel

ab 23.08.2019 in der pumpe, Haßstraße 22

Leipzig

ab 29.08.2019 im Luru Kino in der Spinnerei, Spinnereistraße 7

München

ab 29.08.2019 im Werkstattkino, Fraunhoferstraße 9

Nürnberg

ab 29.08.2019 im Cinecittà, Gewerbemuseumsplatz 3

Potsdam

ab 29.08.2019 im Thalia, Rudolf-Breitscheid-Straße 50

Stuttgart

ab 29.08.2019 im Cinema, Königstraße 22

BECOMING ANIMAL ist ein wunderbares KINOerlebnis und hat eine schöne Nebenwirkung: es bleibt lange in den Sinnen! Wir freuen uns, wenn Ihr Euch Zeit dafür nehmt!

Davon handelt der Film:

Sein Geweih ist majestätisch, sein Blick durchdringend. So steht er da und sieht uns an, der Elch, mitten im Grand Teton National Park in Wyoming, der seine Heimat ist. Es ist eine Welt, in der die Lebewesen, die sie auf unendliche Weise bereichern, den Vortritt haben und in die wir uns behutsam einfühlen – mal aus der Vogelperspektive, dann wieder ganz nah, unmittelbar mit den Sinnen erfassend, wie die Schnecke, die ihre Fühler tastend in die Umgebung streckt. Denn nur so, heisst es in dem Essayfilm von Emma Davie (I am Breathing) und Peter Mettler (End of Time), lassen sich Beziehungen herstellen zwischen dem, was wir sind, und dem, was uns umschliesst: Mensch und Tier, Raum und Zeit, Körper und Intuitionen. Gemeinsam mit dem Philosophen und radikalen Denker David Abram begeben sich die schottische Dokumentarfilmerin und ihr kanadisch-Schweizer Kollege auf eine faszinierend sensorische Entdeckungsreise in die Natur, um den Zuschauer anhand von Beobachtungen und Reflexionen zurückzuführen an einen Punkt, der die Abhängigkeit und Rückwirkung zwischen menschlichen und animalischen Kräften erneut greifbar macht. Auf Tuchfühlung mit Büffeln, Raben, heissen Quellen und rauschenden Wäldern kommen sie dabei zu erstaunlichen Einsichten und Ansichten über das Hier und Jetzt und dessen viele Vorgeschichten.

BA-premiereCH.jpg